Rezept Berliner Kokosmakronen

Kokosmakronen nach Omas Berliner Rezept
Kokosmakronen nach Omas Berliner Rezept ohne Oblaten
Berliner Kokosmakronen ohne Oblate

 

Ein Originalrezept meiner Berliner Großmutter

kurz und knackig – schnell gemacht für ein kleines Zeitfenster

Berliner Kokosmakronen

Die Advents- bzw. Weihnachtszeit ist für mich nicht mit Kerzenschein und Tannenduft, sondern auch mit Plätzchen backen verbunden.

Hier werde ich Dir ein altes Berliner Rezept für Kokosmakronen ohne Oblate vorstellen.

Folgenden Zutaten werden benötigt:

  • 4 Eiweiß
  • 250g Zucker
  • 280g Kokosraspeln
  • Saft einer halben Zitrone und deren unbehandelter Schale (Abrieb)

 

Außerdem benötigst Du Backpapier, einen Schneebesen, sowie einen (Holz-) Löffel und 2 Teelöffel.

Zunächst wird das Eiweiß und der Zucker in einem Wasserbad unter ständigem rühren zu einer zähen Masse verarbeiten. Der Schneebesen sollte nicht still stehen, da ansonsten das Eiweiß gerinnt. Zitronensaft und den Abrieb dazu geben. Nach und nach werden die Kokosflocken untergerührt. Du wirst merken, das die Masse schnell sehr zäh sein wird. Nimm ab dem Zeitpunkt die Schüssel von dem Wasserbad und hebe die restlichen Zutaten mit einem Löffel unter.

Heize den Ofen auf 140 C° vor.

Nimm einen Teelöffel voll Makronenmasse und streiche diese mit dem anderen Löffel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ab. Achte darauf, dass die Makronen gleichgroß und „kompakt“ werden, damit sie gleichmäßig ausbacken.

Da ich immer die doppelte Menge verarbeite (reicht zum Verschenken und selber essen) benötige ich drei Backbleche.

Die Bleche nehmen auf der 1., 2. und 4. Schiene im Ofen Platz und backen dort für 30-35 Minuten, bis sie ihre goldbraune Farbe haben. Wirf zwischendurch immer mal einen Blick in den Ofen und drehe die Bleche, wenn die Makronen unterschiedlich schnell bräunen.

Die fertigen Makronen bleiben nach dem Abkühlen noch wochenlang knusprig, wenn Du sie in einer Keksdose oder im Glas aufbewahrst.

Nun bist Du an der Reihe. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und vor allem Genießen 😉

Wenn Du wissen möchstest, was Du mit dem übriggebliebenen Eigelb machen kannst, dann hüpfe zu meinem Rezept für Stollenkonfekt rüber.

Glückauf, Jessica

 

 

 

 

Bild von: jessica@kreativ-im-pott.de
1 Kommentar zu “Rezept Berliner Kokosmakronen”

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: