Über mich

Jessica von Kreativ im Pott

Hallo ihr Lieben,

ich heiße Jessica, bin 38 Jahre alt und wohne mit Mann, unseren zwei WildenKerlen (9 und 6 Jahre alt) und Wauzi tief im Westen. Mein Beruf hat mit der Näherei und Kreativität so viel gemeinsam, wie Nuss-Nougat-Creme mit Kalorienzählen 😉 AAAABER es ist der Ausgleich zu dem Trubel, den der Alltag so mit sich bringt.

Das Nähen habe ich mir vor mittlerweile 5 Jahren selber beigebracht und durch viel Ausprobieren und „einfach mal machen“ optimiert. Ich liebe die Herausforderung und „geht nicht, gibts nicht“ und aufgegeben wird schon gar nicht.
Alles fing damit an, dass meine Freundin an Brustkrebs erkrankte und durch die einhergehende Chemo alle Haare verlor. Die Kopfbedeckungen aus „ihrem“ Perückenladen waren wirklich gruselig. Farblose und viel zu teure Stoffteile, die wenig schmückend waren. Wenn man insbesondere als Frau die Haare verliert, verliert man dadurch vermeintlich auch ein Stück Schönheit. Dieses Gefühl des Schönseins darf aber nicht verloren gehen. Damit sich meine Freundin trotz Schmerzen und der vielen Sorgen dennoch schön und weiblich fühlen konnte, habe ich angefangen, ihr Mützen zu nähen.
Mit dem alten Schätzchen (die Nähma) meiner Schwiegermutter und fröhliche Stoffe habe ich dann los gelegt. Letztlich sind dabei rund 15 Mützen geworden.

Mit dieser „Nähaktion“ habe ich zusätzlich den Krebstot meines Vaters ein Stück weit verarbeitet, der trotz der nunmehr 13 Jahre immer noch präsent ist.

Was aus den Mützen geworden ist? Sie liegen noch immer gut verstaut im meinem Nähreich… wer also Interesse hat, darf sich gerne per PN oder Mail bei mir melden. Wenn ihr für eine Organisation arbeitet, der ich die Mützen zukommen lassen kann, dann immer her mit dem Kontakt. Schon viel zu lange warten sie darauf, von jemanden getragen zu werden.

Im vergangenen Jahr bekam ich zum Geburtstag einen Plotter. Juhuuu! Ich hab mich riesig darüber gefreut!!! Nach mittlerweile einem guten Jahr, einigen Krisen und zersäbelten Folien, haben mein Plotter und ich uns angefreundet 😉

Mit meinem Blog habe ich mir Anfang November letzten Jahres einen kleinen Traum erfüllt, denn das Schreiben, Gestalten der Beiträge und letztlich auch das Fotografieren runden meine Näh- und Plotterprojekte ab.
Ein paar Rezepte haben sich auch zwischen meine Nähprojekte, Tutorials und DIY geschlichen. Ich experimentiere halt auch gerne am Herd.

So, ich glaube das war es so zu mir und meinem Blog… Wenn du mehr erfahren möchtest, dann besuch mich doch einfach auf Instagram, Facebook oder direkt auf meinem Blog.

Merken